HV Wappen
Startseite

Haaren

Ortsgeschichte
Historische Bilder
Mühlrad

Heimatverein

Veranstaltungen
Heimatforum
Publikationen
Projekte
Pressespiegel
Vereinsgeschichte
Vorstand, Satzung
Mitgliedschaft
Kontakt

Unser Archiv

Sonstiges

Links
Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss
Heimatverein
 Bericht Nr. 415 
05.10.2021

Vortrag von Franz-Josef Heuser: „Camino del Nord“
unterwegs auf dem Jakobsweg

Bericht: Peter Tritthart, Fotos: Franz-Josef Heuser, Peter Tritthart (1)

HV

Franz-Josef Heuser hat uns schon mehrfach von seinen Wanderungen auf dem Jakobsweg berichtet, von den einzelnen Etappen, die ihn von Haaren aus über Belgien und diagonal durch Frankreich bis nach Spanien geführt hatten. So wussten viele schon, was sie erwarten würde - sehr schöne Naturfotos, malerische Städte und Dörfer und vor allem interessante Begegnungen mit Gleichgesinnten aus aller Welt.


HV

Es gibt nicht nur den einen Jakobsweg, vielmehr gilt diese Bezeichnung für viele Wege aus ganz Europa, die letztlich im Wallfahrtsort Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens enden. Und man kann diese Wege auch kaum in einer Tour wandern, dafür sind die Entfernungen zu groß. Franz-Josef hat sich die Strecke von Haaren nach Santiago in 6 Touren aufgeteilt, so dass er jede Tour so in etwa in vierzehn Tagen schaffen konnte.


HV

Blick auf Irun kurz hinter der Grenze zw. Frankreich und Spanien

Bei diesem Vortrag nun ging es um die Touren 5 und 6, die von Irun an der französisch-spanischen Grenze über Bilbao nach Santander (Tour 5) und von Santander über Oviedo und Luarca nach Santiago führten (Tour 6), also längs der nicht ganz so überlaufenen Nordküste Spaniens, mal mehr, mal weniger nah am Meer entlang.


HV

Wegweiser auf dem Jakobsweg in Spanien

Wenn man so weite Strecken wandert, täglich um die 20 km, kann man nicht viel Gepäck mitnehmen. Übernachtet wird meist in Herbergen speziell für die Pilger oder, wenn diese voll sind, in kleinen Pensionen in der Nähe. Unterwegs trifft man immer wieder auf weitere Pilger, viele aus Deutschland und davon auffallend viele aus Berlin. So geht man manchmal ein paar Kilometer gemeinsam und sitzt abends in gemütlicher Runde beisammen.


HV

In der Herberge

HV

Der Strand bei Zarautz frühmorgens

Franz-Josef ist morgens gerne früh aufgestanden und früh losmarschiert. So konnte er manch stimmungsvolle Ansicht festhalten.

Am Ziel in Santiago angekommen, galt es nicht nur, die große Kathedrale aufzusuchen. Wichtig war auch, sich den Pilgerweg offiziell bestätigen zu lassen.


HV

In der Kathedrale von Santiago de Compostela

HV

Mit der Urkunde wird bestätigt, dass Franz-Josef 2418 Kilometer auf dem Pilgerweg gelaufen ist

Wem der Weg bis zum Walfahrtsort nicht gereicht hat, der kann noch 60 km dranhängen und bis Fisterra wandern, spanisch Finisterre. Der Name kommt vom Lateinischen finis terrae und bedeutet "Ende der Erde". Es ist nicht exakt der westlichste Punkt Spaniens, der Ort liegt aber auf einer Halbinsel und hat einen markanten Leuchtturm. Und für viele Pilger ist halt erst hier die Reise zu Ende.


HV

Der Leuchtturm am Ende der Erde





Buch
Das neue Buch

erhältlich bei den Sparkassen und Volksbanken in Haaren und Verlautenheide sowie im Heimatforum

Nächste Termine:
Alle Termine unter Vorbehalt!

 heute:  Mi, 08.12.2021
offener Treff bei Kaffee und Gebäck
15:00 Uhr Heimatforum

Di, 25.01.2022
Jahreshauptversammlung
19:00 Uhr Sängerheim

In November u. Dezember gilt für unsere Veranstaltungen:

a. Begrenzte Personenzahl im Heimatforum.

b. Zutritt zum Heimatforum nur mit tagesaktuellem Test bzw. Impfnachweis1 oder Genesungsnachweis2.

1 Mit Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.
2 Mit Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.
    © 2021 Heimatverein Haaren / Verlautenheide 1984 e.V.