HV Wappen
Startseite

Haaren

Ortsgeschichte
Historische Bilder
Mühlrad

Heimatverein

Veranstaltungen
Heimatforum
Publikationen
Projekte
Pressespiegel
Vereinsgeschichte
Vorstand, Satzung
Mitgliedschaft
Kontakt

Unser Archiv

Sonstiges

Links
Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss
Heimatverein
 Bericht Nr. 334 
28.03.2017

Vortrag Franz-Josef Klüttgens vom Weißen Ring

Bericht: Helmut Vondenhoff

Der Weisse Ring e.V. ist eine Einrichtung, ein Zusammenschluss von Menschen, der Kriminalitätsopfern Hilfe anbietet und Hilfe in jeder Form gewährt. Gegründet wurde die Einrichtung vor 40 Jahren von Eduard Zimmermann, dem Moderator und Erfinder der Fernsehsendung „XY-ungelöst“. Kein Geringerer als Hans Sachs, dem Staatsanwalt und Ratefuchs aus der Fernsehsendung „Hätten Sie`s gewusst“? mit Guido Baumann, gab dem eingetragenen Verein eine bis heute gültige Satzung. Dem Gedanken von Eduard Zimmermann, Opferschutz zu gewähren, Vorbeugemaßnahmen und Verhaltensregeln zu empfehlen, haben sich bisher in Deutschland sehr viele Menschen angeschlossen und arbeiten im eingetragenen Verein aktiv mit. So auch Hans Jahn, stellvertretender Aussenstellenleiter für Aachen und Franz-Josef Klüttgens als Präventionsbeauftragter, die beide bei uns im Heimatforum zu Gast waren und uns über tägliche Gefahren, die auf Senioren lauern, aufzuklären. Franz-Josef Klüttgens, in Haaren bestens als Ehrenamtler und Leiter des Blasorchesters Aachen-Haaren bekannt, gestaltete überwiegend den Vortrag, sprach über Vorbeugung und Verhaltensmaßregeln, für Senioren besonders wichtig, weil diese häufig von Kriminellen aufgesucht und ausgenutzt werden. So kommt es nicht nur zu Betrugsfällen, bei denen Senioren/innen zu Opfern werden, auch Trickdiebstähle und Einbrüche in den eigenen vier Wänden bedeuten für viele Menschen einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl und die damit verbundenen psychischen Probleme häufig mehr zu schaffen, als der materielle Schaden und der Verlust von Gegenständen mit ideellem Wert. Der Weisse Ring und auch die Polizei beraten gerne, wie man sich vor betrügerischen Maßnahmen, Diebstählen, Gewaltanwendung und Übertölpelungen, z.B. durch fingierte Telefonanrufe, schützen kann. Kommt es wider Erwarten doch zu solchen Fällen, helfen in jedem Fall auch hier wieder Mitglieder des Weissen Rings und beraten im Einzelfall, um den Schaden zu minimieren. Ein guter aufmerksamer Nachbar ist in der Regel besser, als ein weit entfernt wohnender Freund, wenn er Augen und Ohren offen hält und man selbst auch auf Gegenstände und Hab und Gut des Nachbarn Obacht gibt, sichert man sich schon ab. Menschlicher Beistand nach einer kriminellen Tat und Unterstützung in der Schadensregulierung sind für die Betroffenen von großer Bedeutung, deshalb sollte man sich in jedem Fall an die Mitarbeiter/innen des Weissen Rings wenden, sie leben und arbeiten in unmittelbarer Nähe. Franz-Josef Klüttgens und Hans Jahn gaben wertvolle Hinweise und sind gerne bereit, möglichst viele Menschen mit ihrer Botschaft zu erreichen. Unsere Mitglieder zeigten sich sehr beeindruckt vom Inhalt des Vortrages und manch eine/r ging besorgt, aber auch wieder aufgeklärter nach Hause.

HV

Ein Vortrag der sich speziell an Senioren richtet

HV

Franz-Josef Klüttgens kommt gerne ins Haus

HV

Viele hilfreiche Informationen wurden vermittelt

HV

Franz-Josef Klüttgens schildert viele Fälle von Missbrauch

HV

Ansprechpartner für den Weissen Ring sind unsere Senioren/innen

HV

Dabei, interessierte und abgelenkte Zuhörer/innen, spannende Themen immerhin





Buch
Das neue Buch

erhältlich bei den Sparkassen und Volksbanken in Haaren und Verlautenheide sowie im Heimatforum

Nächste Termine:
Alle Termine unter Vorbehalt!

 heute:  Mi, 08.12.2021
offener Treff bei Kaffee und Gebäck
15:00 Uhr Heimatforum

Di, 25.01.2022
Jahreshauptversammlung
19:00 Uhr Sängerheim

In November u. Dezember gilt für unsere Veranstaltungen:

a. Begrenzte Personenzahl im Heimatforum.

b. Zutritt zum Heimatforum nur mit tagesaktuellem Test bzw. Impfnachweis1 oder Genesungsnachweis2.

1 Mit Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.
2 Mit Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.
    © 2021 Heimatverein Haaren / Verlautenheide 1984 e.V.