HV Wappen
Startseite

Haaren

Ortsgeschichte
Historische Bilder
Mühlrad

Heimatverein

Veranstaltungen
Heimatforum
Publikationen
Projekte
Pressespiegel
Vereinsgeschichte
Vorstand, Satzung
Mitgliedschaft
Kontakt

Unser Archiv

Sonstiges

Links
Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss
Heimatverein
 Bericht Nr. 049 
07.09.2009

Gedenktafel auf jüdischen Friedhof eingeweiht

Bericht: Helmut Vondenhoff

Auf Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Aachen, Herr Dr. Jürgen Linden und des Bezirksamtsleiters Herrn Frank Prömpeler fanden sich Mitglieder des Heimatvereins auf dem jüdischen Friedhof in Haaren ein um an der Einweihung einer neuen Gedenktafel teilzunehmen. Die erste Gedenktafel mit den Namen der hier ehemals bestatteten 68 jüdischen Mitbürger Haarens wurde vor Jahren von dreisten und skrupellosen Metalldieben gestohlen. Auf Betreiben von Rolf Levi, Haarener Bürger, dessen Familie beim Holocaust ums Leben kam, wurde eine neue Gedenktafel gefertigt und von der IG Haarener Vereine und der Interessengemeinschaft Haarener Handel, Handwerk und Gewerbe für den jüdischen Friedhof gestiftet. In einer feierlichen Stunde mit Vertretern des Bezirkes, des Rates der Stadt Aachen Vertretern der Jüdischen Gemeinde aus NRW und Aachen, mit Bürgern aus Aachen Stadt und Haaren und in Anwesenheit von Rolf Levi wurde die neue Tafel eingeweiht. Der jüdische Friedhof in Haaren auf dem Haarberg blickt auf eine dunkle Vergangenheit und Geschichte zurück. Schon 1855, 1866 und 1869 wurde der Ort, an dem Haarener Juden von1839 bis 1949 beerdigt wurden, geschändet, entweiht und zerstört. Jürgen Linden sprach in seiner Rede dieses finstere Kapitel deutscher Vergangenheit mit den Worten an: „Die größte Schändung aber geschah während des dritten Reiches, wir wissen aus der Geschichte, dass man noch nicht einmal vor den Toten Halt gemacht hat.“

Die neue Tafel mache diese Erinnerungsstätte wieder zu einer „persönlichen Erinnerungsstätte“, weil sie den an diesem Ort Begrabenen die Namen wieder zurückgibt. Namen wie Moses Levy, Maria Bein, Sophia Lichtenstein und Max Frohwein. Die Gedenktafel gebe der Geschichte vor der Zerstörung Namen und damit ein Gedächtnis.

HV

Hinweistafel vor dem jüdischen Friedhof auf dem Haarberg

HV

Mitglieder des Heimatvereins Haaren/Verlautenheide mit dem Bezirksvorsteher und Bezirksamtsleiter

HV

Die neue Gedenktafel mit den Namen

HV

Ein Kreis von geladenen Gästen und Bürgern aus Haaren und Aachen




Buch
Das neue Buch

erhältlich bei den Sparkassen und Volksbanken in Haaren und Verlautenheide sowie im Heimatforum

Nächste Termine:
Alle Termine unter Vorbehalt!

Mi, 27.10.2021
offener Treff bei Kaffee und Gebäck
15:00 Uhr Heimatforum

Di, 02.11.2021
"Camino del Nord"
19:00 Uhr Heimatforum
Vortrag von Franz-Josef Heuser

Mi, 10.11.2021
offener Treff bei Kaffee und Gebäck
15:00 Uhr Heimatforum

In September und Oktober gilt für unsere Veranstaltungen:

a. Begrenzte Personenzahl im Heimatforum.

b. Zutritt zum Heimatforum nur mit tagesaktuellem Test bzw. Impfnachweis1 oder Genesungsnachweis2.

1 Mit Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.
2 Mit Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.
    © 2021 Heimatverein Haaren / Verlautenheide 1984 e.V.