Haaren im Wandel der Zeit

Autor: Franz-Josef Heuser

Inhaltsverzeichnis

- Vorwort
- Literaturverzeichnis
- Haaren im Wandel der Zeit (weltlich)
- Haaren im Wandel der Zeit (kirchlich)


>>> zurück zur Hauptseite

 

Heimatverein Haaren/Verlautenheide 1984 e.V.

Vorwort

Im Nachfolgenden möchten wir den Lesern einen Teil der Geschichte von Haaren und Verlautenheide näherbringen. Der Teil, über den wir berichten, soll Antwort geben auf die Fragen: „Wer waren die Pfarrer und Kapläne in den Kirchen unserer heutigen Pfarre und in der evangelischen Kirche in Haaren?“, „Wer waren die politischen Verantwortlichen für Haaren und Verlautenheide?“, „Wie war Haaren mit Verlautenheide  in den politischen Strukturen eingebettet“.

Manchmal stellt sich sicherlich die Frage, warum jetzt, warum diesen Teil der Geschichte. Nachdem unser Pfarrer Bruder Lukas der Frage nachging, warum unsere Kirche dem hl. Germanus geweiht ist, haben wir in verschiedenen Quellen eine diesbezügliche Antwort gesucht. Bei diesen Recherchen wurde in vielen unterschiedlichen Quellen gesucht. Dabei ist aufgefallen, dass zwar schon des Öfteren Artikel zu Haarens Geschichte veröffentlicht wurden, aber an keiner Stelle ein umfassender Überblick aufgeschrieben wurde. Genau dies soll im Nachfolgenden geschehen.

Im ersten Schritt wurde aufgelistet, welche Informationen in den Publikationen „350 Jahre Pfarre St. Germanus Aachen-Haaren (1973)“, „Unser Gotteshaus St. Germanus Aachen-Haaren ist 100 Jahre alt“ (1992)  und den Schriften des Heimatvereins veröffentlicht worden sind. Danach wurde nach weiteren Quellen gesucht und u.a. etliche Stunden in Archiven verbracht. Ein reger Schriftverkehr, viele Telefonate und persönliche Gespräche mit den Archivaren und noch lebenden beteiligten Personen haben dazu geführt, dass viele Informationen gesammelt werden konnten, die bisher nicht veröffentlicht worden sind. An dieser Stelle einen besonderen Dank an alle, die mit dazu beigetragen haben.

Es wurde versucht, die gesammelten Informationen aus der angegebenen Literatur im Zusammenhang darzustellen, damit ein abgerundetes Gesamtbild entstehen kann. Wir hoffen, dass dies gelungen ist und für Geschichtsinteressierte unterhaltende Informationen dabei sind. 

Neben den Priestern der ehemaligen Pfarren St. Germanus und St. Hubert, die beide immer zu Haaren gehörten, wurden auch die Priester von St. Elisabeth und St. Martin aufgelistet. Sie gehörten immer zum Stadtgebiet von Aachen. Seit 1.1.2010 bilden die genannten vier ehemaligen Pfarren die jetzige neue Pfarre „Christus unser Bruder“, deren Pfarrkirche St. Germanus in Haaren ist. Sie sind nun ein Teil unserer Pfarre. Dies war Grund genug, die Auflistung mit den Priestern dieser Kirchen zu vervollständigen.

Die Auflistung der kirchlichen Verantwortlichen beginnt bei 1623. Am 13.10.1623 wurde Haaren selbstständige Pfarre. Die Auflistung der politisch Verantwortlichen beginnt  1794. Seit dieser Zeit war Haaren mehr oder weniger unabhängig von der Stadt Aachen.

Für die Zeiten davor konnten bisher keine Unterlagen gefunden werden. Da in Haaren aber nachweislich spätestens seit dem 13./14. Jahrhundert eine Kirche/Kapelle stand, muss es auch Priester gegeben haben, die hier tätig waren. Wahrscheinlich waren es die Pastöre und Kapläne von Würselen. Auch gab es vor 1794, spätestens seit der Zeit, in dem Haaren als Quartier des Aachener Reiches galt, politisch Verantwortliche in Haaren.

Diesen Menschen Namen zu geben, ist eine schöne Aufgabe für die nächsten Jahre.

Franz-Josef Heuser (AD 2012, 2013)

Sollten Sie Fehler entdecken, oder möchten Ergänzungen vorschlagen, wenden Sie sich bitte an heimatvereinhv(at)t-online.de. Wir sind für jeden Hinweis dankbar.

 >>> zum Inhaltsverzeichnis                             -- Heimatverein Haaren/Verlautenheide 1984 e.V.      Franz-Josef Heuser --

Literaturverzeichnis

 - Geschichte der Schlösser Schönau und Uersfeld nebst dem Dorfe Verlautenheid. Christian Quix (1837)

-  Aachener Heimatgeschichte, Dr. Albert Huyskens (1924)

- 350 Jahre Pfarre St. Germanus Aachen-Haaren (1973)

- Haaren vor den Toren der Stadt Aachen, Heft 2 des Heimatvereins, Autor Hans Sturm (1987)

- Unser Gotteshaus St. Germanus Aachen-Haaren ist 100 Jahre alt. (1992)

- Handbuch des Bistums Aachen, dritte Ausgabe (1994)

- Verlautenheide - Wie es wurde was es ist. Heft 13/14 des Heimatvereins, Autor Heiner Grysar (1998)

- St. Hubert, Katholische Pfarrgemeinde und Kirche zu Verlautenheide, Heiner Grysar (2000)

- Die Gemeinde-Chronik der königlich preußischen Bürgermeisterei Haaren, Heft 18/19 des Heimatvereins, Autor Heinrich Schiffers (2005)

- Diener Jesu Christi, Hubert Arens, Einhard Verlag (2007)

- 100 Jahre St. Elisabeth Aachen, Pfarrer Hugo Baumann (2007)

- Christus unser Bruder, Das Buch der Gemeinden (November 2009)

- Schriftverkehr mit dem Historischen Archiv des Erzbistums Köln, Herr Josef van Elten (2011)

- Weiteres Schrifttum des Heimatvereins Haaren/Verlautenheide

- Totenzettelsammlung im Diözesanarchiv Aachen

- Broschüre « 25 Jahre Christuskirche in Aachen Haaren, 1966-1991 « 

- Nachweise genalogischer Quellen im Gebiet der ehemaligen Preußischen Rheinprovinz, 2. Auflage 2003, Volker Thorey, Claus Geis

- Unterlagen aus dem Nachlass Wienen

 

- Internet: www.wikipedia.de, www.aachen.de, www.sassendorf.de, www.bunse-latein.de, www.deutsche-staedte.de, www.uni-tuebingen.de, www.nrw2000.de,  www.wjanus.privat.t-online.de, www.evangelisch-in-aachen.de

 

- Mit Unterstützung durch: Franz-Josef Bosshammer, Manfred Denis, Dr. Klaus Dornseifer, Heiner Grysar, Pfarrerin Silke Halfmann, Elisabeth Heuser, Pfarrer Hans-Dieter Loose, Bruder Lukas Jünemann, Dr. Herbert Kaefer, Frank Prömpeler, Karl Pütz, Hildegard Schopp, Egidius Stassar, Helmut Vondenhoff.

 

- Fotos: Archiv Heimatverein, Helmut Vondenhoff, Franz-Josef Heuser

 >>> zum Inhaltsverzeichnis                             -- Heimatverein Haaren/Verlautenheide 1984 e.V.      Franz-Josef Heuser --