HV Wappen
Startseite

Haaren

Ortsgeschichte
Historische Bilder

Heimatverein

Veranstaltungen
Heimatforum
Publikationen
Projekte
Pressespiegel
Vereinsgeschichte
Vorstand, Satzung
Mitgliedschaft
Kontakt

Unser Archiv

Sonstiges

Links
Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss
Heimatverein
 Bericht Nr. 132 
07.06.2011

Dienstagstreff und Verzällabend

Bericht: Helmut Vondenhoff

Was sich in den letzten Monaten schon abzeichnete, ansteigende Besucherzahlen, hält unverändert an. Mundpropaganda ist in Haaren der beste Motor um Dinge in Bewegung und in Schwung zu halten. Unsere starke Seniorenabteilung rund um unsere Mitglieder der Familien Hüllenkremer -Sion und Nebenlinien, sind Garanten für gute Laune und Heiterkeit. Schnell springt dieser Funke der guten Laune auf alle Anwesende über. Gab es in der Nachkriegszeit und in den Folgejahren in Haaren Feste zu feiern und es waren Hüllenkremer dabei, wurde unter Garantie viel und oft gesungen. Heute sind viele dieser Sangesbrüder in die Jahre gekommen aber die Sangeslust ist ihnen nicht vergangen. Mehr und mehr verlagern sie ihre Sangesaktivitäten in den Heimatverein, sei es beim alljährlichen Mühlenfest oder bei den letzten Treffen im Heimatforum. Unsere Schatzmeisterin Marlies Hilger, frisch von einer weiteren Reise aus Rottach-Egeren zurückgekehrt, brachte in altbekannter „Rotkäppchen Manier“ einen Korb voll mit Weinflaschen zum Treffen und lud alle auf einen edlen Tropfen ein. Ohne große Aufforderung stimmten alle auf ein Hoch für unsere Marlies mit einem Trinklied ein. Wir wären nicht in Haaren wenn daraus nicht ein zünftiger Liederabend würde. Alle uns noch bekannten Mailieder wurden mit kräftiger Unterstützung der ehemaligen Maijungen Josef Sion und Josef Hüllenkremer mit ihren ehemaligen Maibräuten Änne und Lisbeth gesungen. Bethi Dickmann, in Haaren bekannt als „et Bethi Deutscher“, Tochter der legendären Eisverkäuferin „Trauta“, gab ein Erlebnis aus ihrer Jugendzeit aus dem Jahr 1949 zum Besten. Die Maijungen in Haaren sangen am Vorabend zum 1. Mai ihre Bräute aus. Als Dank dafür erhielten sie von der jeweiligen Maibraut Naturalien wie Eier, Schnaps etc. In der versorgungsarmen Zeit waren Vorräte knapp und viele Nahrungsmittel wurden selbst hergestellt. So hatte die Familie Deutscher u.a. neben einigen Flaschen „Sherry-Knolli“ (Kartoffelschnaps) auch selbst gemachten Essig im Schrank. Da die Maijungen immer abends sangen und die Maibräute im dunklen Flur mit klopfendem Herzen warteten ob sie ausgewählt wurden, stand auch Bethi hinter der Haustür und wurde tatsächlich ausgesungen. In der Aufregung und in der Dunkelheit griff sie in den Schrank und überreichte eine Flasche vom Besten an die Maijungen. Die legten die Flasche in den Korb und zogen mit einem Dankeslied weiter. Nach Jahren besuchte Willy Tillmann, der Organisator der Maijungen, die Familie Deutscher und erzählte dass wohl irgendjemand den Maijungen einen Streich mit einer Flasche Essig gespielt hatte. Franz, Trauta und Bethi Deutscher haben den Atem angehalten denn sie hatten nach einiger Zeit den Irrtum bemerkt aber eisern geschwiegen. Bethi hat erst vor einigen Jahren zum ersten Male in der Öffentlichkeit darüber gesprochen. Wir haben uns nach all den Jahren noch köstlich darüber amüsiert.

HV

links Marlies Hilger und rechts Bethi Dickmann

HV

Typische Dienstagstreff Atmosphäre vor den Gesangsdarbietungen

HV

Karola Franzen, links, nach ihrem Armbruch wieder dabei

HV

ehemalige Maijungen Josef Hüllenkremer

HV

und Josef Sion




Unser aktuelles Jahrbuch
Mit interessanten Themen wie Gasthäuser, Überschwemmung, Quinx.
Erhältlich beim Verein z.B. montags 10-12 Uhr im Heimatforum
Nächste Termine:
Di, 02.04.2019
Dienstagstreff und Verzällabend
19 Uhr im Heimatforum

Di, 09.04.2019
Filmvorführung "Aachener Bäche" von Jannis Karayannakos
19 Uhr im Heimatforum

Fr, 19.04.2019
Karfreitagswanderung auf dem alten Pilgerweg
9:30 Uhr Welsche Mühle
    © 2019 Heimatverein Haaren / Verlautenheide 1984 e.V.