24.01.17 Mitgliederversammlung im Sängerheim

von Helmut Vondenhoff

Am heutigen Abend besuchten 57 stimmberechtigte Mitglieder die Versammlung im Sängerheim beim vielfachen Vereinswirt Fränki Rechenburg. So wie Fränki seinen Gästen schon längere Zeit vorher angekündigt hatte, sein Geschäft zu verkaufen und aufzugeben, so hatte auch der erste Vorsitzende Helmut Vondenhoff den Mitgliedern in der Einladung mitgeteilt, sein letztes Amtsjahr beginne nun. Er warb in der Begrüßung der Mitglieder, aus den eigenen Reihen im nächsten Jahr einen geeigneten Vorsitzenden zu suchen, der die Geschicke und die Organisation des Vereins verantwortlich übernehmen solle. Insgesamt 8 verstorbene Mitglieder des letzten Jahres haben uns verlassen, die Versammlung gedachte ihrer in stillem Gedenken. Die Einladungen zur Versammlung erfolgten frist- und formgerecht. Es gab keine Anträge, die zur Abstimmung hätten kommen können. Franz-Josef Heuser verlas daraufhin das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 2016: es gab weder Nachfragen noch Äusserungen dazu. Die Tendenz der steigenden Mitgliederzahlen hält weiter an. Hatte der Verein  am 01.01.2016 -  275 Mitglieder, vermeldeten wir ein Jahr später 280 Mitglieder. 11 Austritten standen 16 Neuanmeldungen gegenüber. Betrachtet man die Mitgliederzahlen zwischen 1996 und 2006, die fast konstant bei durchschnittlich 140 Mitgliedern lagen, konnte ab 2009, als sich ein neuer Vorstand formierte, die Zahl von 165 auf 280 gesteigert werden. Helmut Vondenhoff verlas den Bericht des Vorstandes, der sich mit sämtlichen Aktivitäten des Vorstandes und des Vereins beschäftigte. Eine Widergabe dieses Berichtes findet sich jedes Jahr in unserem Buch unter dem Titel: „Der Heimatverein im Spiegel der letzten zwölf Monate“. Beim Bericht des Vorstandes gab es weder Nachfragen noch Kommentare; es blieb beim Applaus. Ursula Neumann verlas den umfangreichen Kassenbericht, der auch ohne Nachfragen und Kommentare blieb. Kassenprüfer Karl Ludwig Bosshammer teilte mit, dass aus Sicht der Kassenprüfer einer Entlastung der Schatzmeisterin und des Vereinsvorstandes nichts im Wege stehe. Als Versammlungsleiter fungierte wieder unser Mitglied Dr. Siegfried Graf, der die Arbeit des Vorstandes noch einmal würdigte und sich für die geleistete Arbeit des letzten Jahres im Namen aller Mitglieder bedankte. Der Vorsitzende Helmut Vondenhoff übernahm wieder die Versammlungsleitung,  beantwortete noch allgemeine Fragen und bedankte sich zum Schluss noch einmal bei seinen Vorstandskollegen/innen und den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und für ihr Erscheinen. Im Anschluss an die Versammlung wartete wieder ein Schmankerl auf die Besucher. Von der Kabarett-Gruppe „Öcher Nölde“ konnte Helmut Vondenhoff dieses Mal Herbert Dejosez für einen Auftritt gewinnen. Herbert Dejosez behandelte auf seine Art das brandaktuelle Thema in der Stadt Aachen und in den Stadtbezirken: die neue Müllverordnung der Stadt Aachen, neue Gebühren, neue Müllgefäße, neue Termine, alles verdrießliche Ärgernisse bei den Bürgern der Stadt. Er nahm alles auf die Schippe. War das Thema auch ernst, Herbert Dejosez brachte doch alle dazu, es heiter zu nehmen und herzhaft zu lachen.

Kurz vor Beginn der Mitgliederversammlung

Im Sälchen des Sängerheims beim Fränki

v.l: Uschi Neumann, Franz-Josef Heuser, Helmut Vondenhoff, Käthe Henn
Dr. Klaus Dornseifer fehlte wegen Erkrankung

Wieder ein Gast des Kabaretts „Öcher Nölde

Herbert Dejosez über die neue Entsorgungsverordnung und Gebühren der Stadt Aachen

Und er hat ein Lager für ausgediente E-Geräte mit Ablaufdatum im Keller