06.12.16 Glühweinabend bei der AWO

von Helmut Vondenhoff

Unter dem festlich geschmückten Tannenbaum in den Räumen der AWO-Haaren trafen sich auch dieses Jahr wieder viele Mitglieder, um den sog. Glühweinabend des Heimatvereins gemeinsam zu verbringen. Unsere fleißige Frauenriege zauberte mit Hilfe von passenden Tischdekorationen und mitgebrachten Plätzchen, Süßigkeiten und Obst eine stimmungsvolle und vorweihnachtliche Atmosphäre, die alle ansprach. Wen wundert es da, dass die ersten Besucher/innen schon eine Stunde vor Beginn ihre Plätze einnahmen. Hatte die Erfahrung doch gelehrt, dass die vorhandenen Sitzmöglichkeiten bei der AWO nicht immer ausreichten. Unsere Gastgeber/innen mit Hans Günter Kühne standen uns wieder mit ihrem fleißigen Personal hilfreich zur Verfügung. Hier klappte alles wie am Schnürchen, auf die AWO ist stets Verlass. Der Glühwein, auch diese Jahr wieder eine löbliche Spende von unserem Mitglied Marlies Hilger, wurde von Kurt Müller gekonnt auf die richtige Trinktemperatur gebracht, so dass die Nachfrage nach den Bechern mit dem köstlichen Getränk schon bald startete. Rege Unterhaltungen begannen; wie bei allen unseren monatlichen Dienstagstreffs üblich und gewohnt, ging es um Erinnerungen, Neuigkeiten und auch um ein bisschen Klatsch und Tratsch aus Haaren und Verlautenheide. Heiterkeit und Frohsinn standen im Vordergrund, alsbald die erste Wortmeldung für einen Vortrag erfolgte. Käthe Henn erwies sich einmal mehr als „Eisbrecherin“ mit einem Gedicht über „den Krentewek“. Die erste Hürde war genommen, und Marlies Ahn aus Verlautenheide startete den zweiten Versuch mit einem weiteren Vortrag. Hubertine Glaubitz, ebenfalls aus Verlautenheide, erheiterte die Besucher/innen mit einem abschließenden Beitrag, wobei gleich der Wunsch geäußert wurde, für das nächste Jahr und den nächsten Glühweintreff weihnachtliche Liedtexte vorzubereiten. Die Leckerchen auf den Tischen fanden ebenso Zuspruch wie der Glühwein aus der Produktion von Marlies Hilger`s Lieblingswinzer. Ein gemütlicher Abend mit lieben Menschen förderte einmal mehr unser Zusammengehörigkeitsgefühl und unsere Verbundenheit. Es ist eine Freude, und es macht Spaß, mitten unter den frohgelaunten Vereinsmitgliedern entspannte und heitere Stunden zu verbringen, wobei die äußeren Rahmenbedingungen und die Hilfsbereitschaft der Gastgeber und der eigenen Helferinnen viel dazu beitragen. Die vorletzte Veranstaltung des Heimatvereins in diesem Jahr kann schon jetzt als gelungener Abschluss aller Jahresveranstaltungen gewertet werden, zufriedene Besucher/innen dankten es ihrem Verein.

 

Kurt Müller, erfahrener Glühwein Wirt

Die fleißigen Helfer/innen von der AWO

Gut gefülltes Haus am Nikolausabend

Marlies und Adelheid, nicht minder fleißig

Marlies Hilger mit Freundinnen aus Verlautenheide

Im Zeichen von Advent und Weihnachten, Der AWO-Tannenbaum