10.11.15   Buchvorstellung bei der AWO in Haaren

von Helmut Vondenhoff
Foto: Helmut Vondenhoff und Sonja Pütz

 


Der Andrang auf die Ausgabe unseres neuen Buches Nr. 30 von „Haaren vor den Toren der Stadt Aachen“, war überwältigend. Von 230 Mitgliedern die ihr Exemplar in den Räumen der AWO-Haaren an diesem Abend in Empfang nehmen konnten, waren gefühlte 130 Mitglieder gekommen. Beginn unserer Veranstaltung war für 19 Uhr terminiert, das erste Mitglied erschien schon um 18 Uhr, ab 18:15 begann dann der Sturm auf die besten Sitzplätze, fasste doch der Saal der AWO ca. 85 Sitzgelegenheiten. Gegen 18:45 Uhr war absehbar, dass weitere Stühle aus den Kammern und Büros hergeschafft werden mussten. Im Eingang und in den Gängen der AWO herrschte alsbald drangvolle Enge, Stehplätze waren nur noch angesagt, jedoch der Blick auf die kleine Bühne und in den Saal war vielen verwehrt. Aus organisatorischen Gründen wurden schon gleich zu Beginn der Veranstaltung die ersten Bücher an die Mitglieder verteilt die den Abend nicht stehend im Flur verbringen wollten. Um erst etwas Ruhe in den Saal zu bringen, spielte unser Freund Michael Greven einige seiner Eigenkompositionen auf der Gitarre. Gefühlvolle und eingehende deutsche Texte brachte er zu Gehör, interessiert lauschte das Forum seinen Klängen. Dann begrüßte der Vorsitzende Helmut Vondenhoff die zahlreichen Mitglieder und Gäste und beschrieb in seiner Rede die Inhalte des neuen Buches. Die Autoren der einzelnen Beiträge wurden genannt, die besondere Leistung bei der Erstellung und Gestaltung des Buches durch Franz Josef Heuser wurde vom Vorsitzenden betont und hervorgehoben. Leider konnte unser Gründungsmitglied Prof. Dr. Johannes Nollè als Autor des Artikels „Die Räumung“ aus gesundheitlichen Gründen nicht aus München anreisen. Dafür war aber seine über 90 Jahre alte Mutter anwesend, die als junges Mädchen ihre Erlebnisse während der Räumung aus Verlautenheide, ihrem Sohn anvertraut hatte. Auch Prof. Minke aus Eupen sagte in letzter Minute seine Teilnahme an unserer Veranstaltung ab. Er hatte in seinem Buch über die Ordenschwester Josefine Koch die ihre Jugend in Haaren verbrachte, die Lebensgeschichte der Ordensfrau erforscht, wir hatten Auszüge daraus in unserem neuen Buch davon veröffentlichen können. Jedoch konnten wir wieder Vertreter befreundeter Heimatverein aus der Region begrüßen, insbesondere  Herbert Kuipers vom Heemkundekring St.Tolbert aus Vaals, ein treuer und regelmäßiger Besucher unserer Buchvorstellungen. Zwischenzeitlich erklangen die Gitarrenklänge und die lyrischen Lieder von Michael Greven die von den Zuhörern mit reichlich Applaus belohnt wurden. Dann aber gab es kein halten mehr, die Bücher wurden den Mitgliedern von fleißigen Helfern überreicht, und wer wollte kaufte für seine Freunde und Verwandten ein Exemplar zum Mitnehmen oder Verschenken. Auch fand der neue historische Kalender für 2016 reichlich Absatz, schon bald war er ausverkauft, so dass wir eine neue Auflage beim Verlag bestellen mussten. Die freundlichen Freunde/innen der AWO bewirteten uns in gewohnter guter Weise, wir fühlten uns als Gäste wie immer willkommen. Da wir unsere Mitglieder zu freien Getränken eingeladen hatten, revanchierten sie sich am Ende mit reichlichen Spenden und zufriedenen Mienen. Mit dem neuen Buch, und dem Gefühl einen schönen Abend erlebt zu haben, sagten sie adieu und traten den Heimweg an.

Buchvorstellung für die Regionale Presse im Forum
Buchvorstellung bei der AWO-Haaren
Michael Greven unterhält die Gäste mit Musik
Hilfreiche Hände unterstützen und bedienen
Michael Greven singt  und spielt eigene Texte
Jetzt wird fleißig gesucht, bin ich dabei?
Die Bücher liegen auf dem Tisch, erste Neugier