18.03.15   Kreuzeinweihung und Segnung

von Helmut Vondenhoff

 


Der Haarener Wirt, Schreiner und Bauunternehmer Georg Gilliam, ließ auf Grund eines Gelöb-nisses auf dem Haarberg im Jahre 1891 ein 14 Meter hohes Steinkreuz errichten. Nach seinen Plänen errichtete der damalige Kreisbaumeister Heinrich van Kann, der auch die Haarener Kirche St. Germanus plante und baute, das imposante „Haarener Kreuz“. Am 09. Oktober 1944 wurde das Kreuz bei den Kämpfen um den Haarberg und Verlautenheide zerstört. Sehr wahrscheinlich wurde es von der deutschen Wehrmacht aus strategischen Gründen gesprengt. Die Erinnerung an dieses imposante Bauwerk blieb stets in den Köpfen der Haarener Bevölkerung erhalten, insbesondere dann, wenn aus den Archiven und in Alben Bilder des Kreuzes betrachtet wurden. So reifte im Heimatverein der Plan, eine Nachbildung des Haarener Kreuzes zu fertigen. Bei unseren Mitgliedern war Franz-Josef Heuser der Ideengeber, und Wilfried Koerens übernahm die künstlerische und handwerkliche Ausführung. In seiner Werkstatt fertigte er in mehr als 250 Arbeitsstunden erste Zeichnungen nach Bildvorlagen und Formen für das Modell im Maßstab 1:10. Danach entstand in Beton-Gießtechnik die Nachbildung unseres ehemaligen Haarener Kreuzes. Nach der ersten vorläufigen Präsentation des Modells im Heimatverein wurde die Presse auf das neugeschaffene Kreuz aufmerksam, und Guenther Sander von der AZ brachte darüber Artikel in der Tageszeitung und im Super Sonntag, die das Interesse der Haarener Bevölkerung enorm weckten. Mit der Leitung des Seniorenzentrums fanden wir einen geeigneten Aufstellungsplatz im Vorgarten des Zentrums nahe der Altenstube. Ehrenamtliche Helfer aus unseren Reihen und Mitglieder und Sponsoren gestalteten den Vorplatz und den Aufstellungsort, nachdem wir das Kreuz endgültig positioniert hatten. Mit Bruder Lukas fand sich ein weiteres Mitglied bereit,  die Einweihung und Einsegnung feierlich mit dem Verein, den Menschen des Seniorenzentrums und der Haarener Bevölkerung zu gestalten. Bei schönstem Frühlingswetter kamen schon frühzeitig die eingeladenen Bürger und Bürgerinnen aus Haaren und Verlautenheide, die Mitglieder und Gäste unseres Vereins und die Bewohner/innen des Seniorenzentrums zum Ort der Veranstaltung. Halb Haaren war auf den Beinen, um der Feier beizuwohnen. Leider waren die Vertreter aus Politik und Verwaltung verhindert. Dafür hatte sich aber die Rektorin der nahegelegenen Grundschule mit einer 2. Schulklasse angesagt. Die fröhlichen Kinder haben die Feier mit ihren musikalischen Beiträgen sehr bereichert. Christoph Venedey, der Leiter des Hauses, begrüßte die vielen Besucher, sprach über die Aktivitäten, die zur Errichtung geführt haben und lud alle Besucher/innen zum anschließenden Kaffee und Kuchen ins Seniorenzentrum ein. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Helmut Vondenhoff, freute sich besonders über die große Zahl der Besucher/innen und sprach über die Geschichte des alten Kreuzes, während Käthe Henn und Wilfried Koerens das Kreuz enthüllten. Ein Raunen der Begeisterung ging durch die Menge. Man war sehr angetan von der Originalität des Objektes und der gelungenen Darstellung. Bruder Lukas sprach ein Gebet mit Bezug zum Kreuz und segnete und weihte unsere neue Ortsverschönerung. Helle Kinderstimmen umrahmten die stimmungsvolle Feier, die alle genossen haben.

Das Haarener Kreuz von 1891, Spender  Georg Gilliam, bis 1944 auf dem Haarberg
Erste Vorstellung des Kreuz-Modells im Heimatverein in der Welschen Mühle
Der Künstler Wilfried Koerens in seiner Werkstatt beim 1. Pressetermin mit G. Sander
Aufstellung und Montage des Kreuzes am neuen Standort Seniorenzentrum
Nach getaner Arbeit, Richtfest mit den Helfern
Fleißige Hände aus den eigenen Reihen bei den Vorbereitungen für die Platzgestaltung
Großartige Unterstützung auch von unserem Mitglied Georg Hirth
Der stolze Künstler Wilfried Koerens vor seinem gelungenen Gesamtwerk, das mit Unterstützung von Markus Vondenhoff, Georg Hirth, Frank Faymonville und Günter und Soraya Robertz aufgestellt werden konnte.
Mittwoch, 18.März 2015, am Tag der Einsegnung des neuen Haarener Kreuzes
Christoph Venedey der Leiter des Zentrums bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste
Kinder aus der 2.Klasse der nahen GGS Am Haarbach bei ihrem musikalischen Beitrag
Der Vorsitzende des Heimatvereins dankt allen Beteiligten am Zustandekommen des Projekts
Feierliche Enthüllung des Kreuzes durch Käthe Henn und Wilfried Koerens
Bruder Lukas hat das neue Kreuz gesegnet und spricht ein Dankgebet
Noch ein abschließendes Foto für die Presse die unsere Veranstaltungen gerne begleitet
Einladung zu Kaffee und Kuchen durch das Zentrum und den Heimatverein