24.02.15   Vortrag von Josef Kreutz über Talbot Services

von Helmut Vondenhoff

 


Da am Mittwoch den 12. November 2014 mehr als 40 Besucher den neu formierten Betrieb Talbot Services sehen wollten, musste als Start die Präsentation und der Vortrag über die Firma  nach Absprache auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Nun, der ehemalige Betriebsratsvorsitzende Josef Kreutz und Mitglied des Führungskreises, hielt sein Versprechen, und besuchte uns mit seiner Präsentation im Heimatforum. "Tradition auf neuen Wegen" ist der Grundsatz und der Oberbegriff der neu gegründeten Firma im Aachener Norden, die auf alte Traditionen aufbauen konnte und auf die man jetzt wieder vertraut. Josef Kreutz ging in seinen interessanten Ausführungen tief zurück in die Historie, auf die Eigentümer Familie Talbot, auf den Eigentümer und ehemaligen Haarener Bürger Kurt Capellmann, ging ein auf die alt gewachsenen Verbindungen der Firma in Aachen und Umgebung und in der weiten Welt. Geschichte und Tradition des alten Werkes spielten nach Übernahme der Firma Talbot durch Bombardier keine Rolle mehr, Talbot wurde Profitcenter, wurde deutlich umstrukturiert. Doch die Firma Bombardier hielt es nicht lange am Standort Aachen, nach bekannt werden, dass Bombardier Aachen wieder verlassen würde und hunderte Arbeitsplätze verloren gingen, erlebte Aachen und das Werk an der Jülicher Straße eine nie gekannte Welle der Solidarität und Unterstützung. Einigen Mutigen der alten Belegschaft,  u.a. die Geschäftsführer Dirk Reuters und Jörg Kaever,  gelang es die Übernahme der Firma voranzutreiben und durch ein sorgsam geplantes Firmenkonstrukt mit ausgesuchter finanzieller Beteiligung wieder in die Verantwortung zu kommen. Es galt ein Werksgelände von 185.000 qm mit seinen zahlreichen Montagehallen zu verwalten und mit Leben und Arbeit zu füllen, Arbeitspersonal als Stütze des neuen Unternehmens zu finden und zu beschäftigen, und letztendlich wieder Aufträge nach Aachen zu holen. Da Bombardier eine Bedingung gestellt hatte, nach Übergabe der Firma aus Wettbewerbsgründen für 3 Jahre keinen Neubau von Schienenfahrzeugen zu gestatten, waren die neuen Unternehmer auf der Suche nach verlässlichen Partnern und Alternativen um die vorhandenen Ressourcen aus zu schöpfen und zu nutzen. Das amerikanische Unternehmen HARSCO mit europäischer Niederlassung, übernahm erst einmal Teile der Neufertigung und  Erhaltungsfahrzeuge die für die schweizerische Bundesbahn als Endkunden in Bau gehen. Mit dem Streetscooter ging eine Entwicklung der Elektrofahrzeuge voran, davon fahren schon 190 auf unseren Straßen und weitere 1000 Fahrzeuge sind geordert. Die deutsche Post hat nach der Entwicklung des Fahrzeuges die Firma Streetscooter gekauft. Die RWTH Aachen planten und entwickelten mit Prof. Schuh den Elektro-Fahrzeug-Bau und sehen jetzt schon damit Teile des ökologischen Prinzips erfüllt. Nach dem Verkauf der Firma Streetscooter an die Deutsche Post ist Prof. Schuh nicht mehr Gesellschafter  und ist aus der Firma ausgeschieden. Für das Erfolgsmodell Talent werden neue Varianten entwickelt, vom veränderten Aufbau des Untergestells bis zur Kabinenform und Ausstattung sind Sonderfertigungen im Hause Talbot Services wieder möglich. Selbst Bombardier ist wieder mit dabei im Rahmen der erweiterten Partnerschaft und vergibt Aufträge an das neue Unternehmen. Mittlerweile liegt ein gesundes Auftragspolster für die nähere Zukunft vor, Anfragen von interessierten Firmen des In- und Auslandes liegen vor, Verträge sind in Vorbereitung und es steht wieder genügend erfahrenes und arbeitswilliges Personal zur Verfügung. Nicht nur die Gewinnbeteiligung, auch die Liebe und Verbundenheit zu Ihrer Traditionsfirma zeichnet die "neuen Talbötter“ wieder aus.

 

 

Josef Kreutz, der Redner des Abends im Heimatforum
Eine Präsentation die mit Herzblut gemacht und vorgetragen wurde
Mittlerweile hat sich in 1,5 Jahren eine verlässliche Partnerschaft gebildet
Alte Talbötter und Nicht-Talbötter lauschen gebannt den Worten von  Josef Kreutz
Produkterweiterung mit Elektroautos sichern auch Arbeitsplätze
Qualifizierte und zertifizierte Abläufe sichern ebenfalls Arbeitsplätze
Josef Kreuz am Lageplan der einzelnen Arbeitsstätten bei Talbot
Hochkonzentriert und hoch motiviert bei seinem Vortrag über seine Firma Talbot Services