28.09.14   Mühlenfest in der Welschen Mühle

von Helmut Vondenhoff

 


Traditionell beginnen wir unser Mühlenfest stets mit einer Erntedankmesse im Innenhof der Welschen Mühle. Wo in früheren Jahren der Bauer und Müller Hary Horbach mit seiner Familie lebte und wirtschaftete und seinen Lebensunterhalt verdiente, wo Pferde, Kühe, Hühner, Puter und Gänse den Hof bevölkerten, da kommen die Menschen heute gerne hin, um in echt christlicher Gemeinschaft miteinander eine Messe oder einen Gottesdienst zu feiern. Nur noch wenige erinnern sich - oder besser gesagt - nur noch die älteren von uns erinnern sich daran, wie es hier im Hof der Welschen Mühle vor mehr als 50 Jahren einmal aussah. Bruder Lukas konnte seine frühere Zusage, die Messe zu lesen, aus anderen terminlichen Verpflichtungen leider nicht einhalten, so dass wir mit Frau Hedwig Reckers  alternativ einen Wortgottesdienst feiern konnten. Wieder stand der Erntedank im Vordergrund, wieder waren es die Kinder der Pfarre, die den Rahmen des Wortgottesdienstes mitgestalteten. Die große Zahl unserer Besucher freundete sich auch schnell mit der neuen Situation an, denn Frau Hedwig Reckers fand in ihren Ausführungen und Aussagen stets die richtigen und passenden Worte. Die Andacht und die Teilnahme der Gäste am Wortgottesdienst waren bemerkenswert gut. Nach dem Gottesdienst tauschen viele Besucher ihre Plätze. Musik von Walter Spiller, Getränke vom Bierwagen, Essen von unserem Mitglied Gerd Rams und letztendlich das Kuchenbuffet lockt viele andere Gäste an. Man unterhält sich und man wird  gut unterhalten. Walter Spiller versteht es außerordentlich gut, auf sein Publikum mit seiner Musik einzugehen. Seine Musikstücke und sein Gesang begeistern die Menschen. Diese Art der musikalischen Unterhaltung wollen unsere Mitglieder und unsere Gäste hören. Wer in Haaren und Verlautenheide den Termin des Mühlenfestes schon frühzeitig notiert hat und beschließt dorthin zu gehen, bei dem bleibt die Küche kalt. Ein reichhaltiges Speisenangebot und gepflegte Getränke lassen keinen Wunsch offen. Entsprechend war dann auch die Nachfrage. Es mundete das Essen, Getränke gegen jede Form von Durst waren im Angebot und die Krönung für viele Besucher/innen ist das Kuchenbuffet mit den Kuchenspenden unserer Vereinsdamen. Fleißige Hände unserer Vereinsmitglieder lassen so jedes Fest jederzeit gelingen, besonders wenn, wie in diesem Jahr, ein Sommertag Ende September die Besucher/innen anlockt. Heimatvereins-Wetter, wie es besser nicht sein kann, sitzen und feiern in Hemd und Bluse, den Tag in angenehmer Umgebung mit netten Menschen verbringen, sich unterhalten und länger nicht gesehene Freunde treffen, Haarener und Verlautenheidener verstehen es, daraus ein Fest zu machen und zu feiern. Junge Musiker der Band SLAP brachten sich mit ihrer eigenen Musik ein, eine Chance für junge Leute, auch in einer anderen Öffentlichkeit bekannt zu werden. Wie immer war der von Marlies Hilger gespendete Blumenschmuck eine Zugabe für unser  Publikum, eine freudig angenommene Mitnahmemöglichkeit, zu Hause die Wohnung mit Blumen aufzufrischen und die vom Landwirt Gego bereitgestellten größeren Ernteteile für sich als Heimdeko zu verwenden. Wieder ein  gelungener Tag  für unseren Heimatverein, für Gäste und Mitglieder.

 

Schon früh beginnt der Tag beim Mühlenfest
Fleißige Hände bereiten die Kuchentafel vor
Dekorationen und Blumen von Marlies
Dieses Mal Wortgottesdienst im Mühlenhof
Frau Hedwig Reckers hält den Wortgottesdienst
Unsere Zukunft, unsere Kinder
Wie immer gut besucht, rege Teilnahme
Und danach Musik und Gesang mit Walter
Speisen unseres Mitgliedes Gert Rams
Auch hierbei großer Zuspruch der Gäste
Man trifft sich, man unterhält sich
Sonja Pütz und Tochter, fleißige Bedienung
Ein später Sommersonnentag, man geht hin
Liebe Gäste, hier aus Laurensberg
Mutter Josi und Tochter Ute Scholtes
Ein Buch, Blumen und tschüss bis 2015