14.09.14   Denkmaltag und Buchvorstellung

von Helmut Vondenhoff

Jährlich, einmal im September begehen wir den Tag des offenen Denkmals, oder in der Region den "Open Monumentendag". Wir öffnen dazu jedes Jahr unser Denkmal in Haaren, die Welsche Mühle, um den Besuchern die Geschichte und die Wirkungsweise unserer Mühle näher zu bringen. Die Aachener Zeitung hatte in der Vorschau und unter Nennung aller zu besuchenden Denkmale in und um Aachen ein wunderschönes Bild unserer Welschen Mühle als Werbung für die Aktion veröffentlicht. Allein dieses Bild brachte uns sehr viele Besucher nach Haaren, die sich für die Welsche Mühle interessierten. Von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr waren ständig Gäste und Besucher da, die die Bilderschau rund um die Mühle und das Mahlwerk und den Gebäudekomplex entsprechend bewunderten. Vom Heimatverein teilten sich die bestens vorbereiteten Käthe Henn mit Dieter Franzen und Franz-Josef Heuser mit Helmut Vondenhoff, und in den Nachmittagsstunden Norbert Neumann den Part der Führungen und Erklärungen. So mancher war erstaunt über die Funktionsweise des Mahlwerkes, die jahrhundertalte Geschichte unseres Denkmal-Kleinodes, die alte Technik, aber auch darüber, dass im Mühlenteich wegen einer längst überfälligen Reparatur kein Wasser vorhanden war und die heimischen Enten schon länger in wasserreichere Gegenden auswanderten. Da die Mühle den ganzen Tag recht gut besucht wurde, hatten wir unsere jährliche Buchvorstellung zeitgleich durchgeführt und Gäste und Mitglieder eingeladen ihre Bücher in Empfang zu nehmen. Gegen 14:00 Uhr füllte sich dann auch das Obergeschoss der Mühle, in dem der Raum hergerichtet und die Tische für die Mitglieder gedeckt waren, die Bücher bereitlagen und man gespannt auf die Inhalte der Bücher wartete. Nach der allgemeinen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vereins übernahm der 2. Vorsitzende Dr. Klaus Dornseifer die Vorstellung des neuen Bandes Nr. 29. Er ging auf die einzelnen Artikel des Buches genau so ein, wie auf das Hauptthema des Buches, Haarener und Verlautenheidener Schulen, Schulklassen, Schüler und Schülerinnen. Gab es im abgelaufenen Jahr auch von den beiden Autoren Franz-Josef Heuser und Helmut Vondenhoff enorm viele Suchanfragen nach Namen, Daten Geburtsjahrgänge, Klassenlehrer, Einschuljahrgänge etc., so fehlen auf einigen Bildern von Schulklassen noch Angaben, die wir mit Hilfe der Haarener und Verlautenheidener Bevölkerung komplettieren wollen. Klaus Dornseifer versteht es wie kein anderer, Dinge zu schildern, verständlich anzusprechen, die Spannung im Vortrag hoch zu halten und die Zuhörer ständig neugierig zu machen. So ließ er auch bis zum Ende der Buchvorstellung offen, wer denn nun im Mitglieder - Portrait, dessen Inhalt der oder die Vorgestellte nicht kennt, selbst die Nominierung nicht, vorgestellt wurde. Als nun Marlies Hilger das erste Buch überreicht bekam und sie mit ihren Verdiensten um den Heimatverein besonders herausgestellt wurde, erhöhten sich bei Marlies Hilger Herzfrequenz und Pulsschlag. Nie im Leben hatte sie damit gerechnet, umso größer war die Freude darüber, als sich die erste Aufregung darüber gelegt hatte und die Mitglieder ihre Bücher bekamen.

 

Helfermannschaft zum Denkmaltag 2014
Dieter Franzen informiert die Besucher über die Mühlengeschichte
Werbewirksames Bild von der Welschen Mühle für den Denkmaltag 2014 in der Aachener Zeitung
Unsere  Buchvorstellung 2014 am Mühlentag in der Welschen Mühle

Hier bekommen die Mitglieder ihre Bücher
Gespanntes Warten auf die Rede unseres 2. Vorsitzenden Dr. Klaus Dornseifer
Im Obergeschoss der Welschen Mühle
Alte Freundschaften, Mitglieder unseres Heimatvereins
Fleissige Helferinnen, hilfsbereite Hände
Marlies Hilger, im Mitglieder-Portrait, erhält als Erste ihr Jahrbuch
Jetzt wird die Neugier gestillt, endlich!
Schulbilder über Generationen, alte Schulen.