25.03.14   Soerser Bilderbuchlandschaft

von Helmut Vondenhoff

 


Vortrag von Diakon Prof. Dr. Hans-Karl Rouette „Gestern und Heute der Soerser Bilderbuchlandschaft“

Mit unserem Gastredner Hans Karl Rouette aus Aachen-Soers hatten wir zum ersten Mal in unserem neuen Heimatforum nach einem Jahr Platzmangel und zu wenig Stühle für die Besucher/innen unseres Vortrages. Dank eiligst herbeigeholter Sitzbänke aus dem Mühlenraum ließ sich aber auch diese, für uns  neue Situation, meistern. Die Vorankündigungen in den beiden großen Aachener Tageszeitungen lockte Interessierte aus Aachen und Umgebung in größerer Zahl nach Haaren, gemeinsam mit unseren Mitgliedern erlebten sie einen vorzüglichen, und voller Leidenschaft für die Aachener Soers vorgetragenen Bericht, untermalt mit den schönsten Bildern der Soers (die überwiegend zu Laurensberg gehört) aus dem Gestern und Heute. Hans-Karl Rouette, der Ende letzten Jahres sein neuestes Buch „Die Aachener Bilderbuch-Soers“ heraus gegeben hat, nahm die Inhalte dieses Buches zum Thema seines über zweistündigen Vortrages. Als Mitbegründer und Sprecher des Soerser Forums, einer Bürgerinitiative die für den Erhalt der Soers kämpft und arbeitet, bringt er wie kein anderer die Schönheit dieser einmaligen Naturlandschaft, aber auch die Gefahren die durch Zersiedelung und Ausbreitung von bestehenden Sportstätten, dem Zuhörer und Zuschauer näher. Bestes Beispiel wie sich Aachener Bürger für ihre Heimat und Lebensraum einsetzen wurde in dem Film von Michael Chauvestre „Friede Freude Eierkuchen“ sichtbar, über einen Zeitraum von mehr als zweieinhalb Jahren hat das Soerser Forum von der Auslagerung der Kleingärtner bis zum Stadionbau des neuen Tivoli die teils traurigen Vorgänge und Vorkommnisse dokumentiert und aufgezeichnet. So manche Existenz und so mancher Traum begann und endete in der Soers, deshalb steht der Erhalt dieser harmonischen Naturlandschaft mit ihren Höfen, ihren Weiden, Parks, Bachlandschaften und Frischluftkorridoren immer mehr als Forderung der Soerser Bürger im Vordergrund. Sein Buch enthält Bilder, Geschichten und das über Jahrzehnte gesammelte Wissen von alteingesessenen Soersern über die Soers. Marcel Philipp, Aachens OB und Neubürger der Soers schreibt im Vorwort des neuen Buches: „Mit mehr als 35 Geschichten aus über drei Jahrzehnten Schützenheften der Schützenbruderschaft Soers sowie einer großartigen Auswahl  von 600 Bildern wirft das Werk gezielt Schlaglichter auf  Historie und Gegenwart dieses Stadtviertels. Die Texte verweisen auf Zeiten wirtschaftlicher, technischer und geistiger Blüte, auf die Natur und das Ökosystem des beliebten Aachener Naherholungsgebiets sowie Baukultur und Lebensräume der Menschen dieses Ortsteils. Die Bilder zeigen auf eindrucksvolle Weise die Entwicklung der Soers sowie das Leben und Schaffen von Generationen der dort lebenden Menschen. Im Buch finden sich Ansichten, die man kennt, aber auch Bilder, welche die Soers von einer vergangenen, dem einen oder anderen unbekannten Seite zeigen. Bilder, die einen wehmütig werden lassen, aber auch solche, die optimistische Erwartungen schüren. In jedem Fall wecken sie das Gefühl der Heimatliebe und der Verbundenheit mit der im Norden unserer Stadt gelegenen Lebenswelt „Aachener Soers“ Alle Besucher/innen des Vortrages von Hans Karl Rouette können die Beschreibung der Inhalte des Buches durch Marcel Philipp voll bestätigen. Ein leidenschaftlicher, aber fairer und sachlicher Kämpfer für die Soers, Hans K. Rouette.

 

Volles Haus beim Bilderbuch-Soers Vortrag
Eine Pause tut gut, Bewegung und Fragen
Gerne gibt Hans Karl Rouette Auskünfte
Die letzte Besucherreihe, Bänke aus der Mühle
Auch auswärtige Gäste hatten Fragen
Ein Danke des Vorsitzenden und das Präsent
H.K.Rouette in seiner Soers unterwegs
Bilderbuchlandschaft Soers, unverkennbar